Wielandplatz: Unsichere Verkehrsfläche wird zum grünen Quartierplatz

Im Zuge von notwendigen Sanierungen soll beim Wielandplatz ein Quartierplatz mit mehr Stadtgrün und Platz zum Verweilen entstehen. Dafür beantragt der Regierungsrat beim Grossen Rat rund 7,5 Millionen Franken. Wo heute Autos und Velos eine überdimensionierte Asphaltfläche kreuz und quer befahren, sorgt künftig eine Kreuzung für einen geregelten und sicheren Verkehr. Die nicht mehr benötigte Strassenfläche wird frei für Fussgängerinnen und Fussgänger. Grasinseln mit Bäumen, ein Trinkbrunnen und Sitzbänke laden zum kurzen Verweilen ein. Die Haltestelle Wielandplatz der Buslinien 33 und 34 wird komfortabler und direkter erreichbar.

Kanalisation und Stromleitungen sowie der Strassenbelag des Wielandplatzes sind sanierungsbedürftig und müssen erneuert werden. Die anstehende Sanierung bietet die Gelegenheit, die Verkehrssicherheit am Platz wesentlich zu erhöhen und Raum zum Verweilen zu schaffen. Der Regierungsrat hat eine entsprechende Vorlage an den Grossen Rat weitergeleitet. Von den Kosten für die Erneuerung des Wielandplatzes von 7,5 Millionen Franken gehen rund 1,2 Millionen Franken zu Lasten des Mehrwertabgabefonds. Die Ausgaben von IWB und BVB sind nicht eingerechnet.

Das vorliegende Projekt reduziert die heute Autos und Velos vorbehaltene, offene Verkehrsfläche auf die meistgenutzte Verbindung der Achsen Brennerstrasse–Wanderstrasse und General Guisan-Strasse–Weiherweg. So entsteht eine Strassenkreuzung mit einer klaren Verkehrsführung. Die Verkehrssicherheit steigt für alle. Wer zum Beispiel von der Wanderstrasse in den Weiherweg fährt, biegt künftig an der Platzmitte ab. Auf dem gesamten Wielandplatz wird Tempo 30 signalisiert, womit die Sicherheit der Besucherinnen und -besucher des Schützenmattparks sowie besonders der Kinder des Mittagstisches im ehemaligen Polizeiposten verbessert wird.

Ein Quartierplatz zum Verweilen
Weil sich der fahrende Verkehr auf zwei Fahrspuren beschränkt, erhalten Fussgängerinnen und Fussgänger deutlich mehr Platz zum Flanieren und Verweilen. Die bestehenden grossen Bäume und neue, teils mehrstämmige Bäume schmücken umgeben von Gräsern den Platz. Sitzbänke im Schatten der Bäume laden zum kurzen Verweilen ein. Ein Trinkbrunnen spendet Erfrischung. Fussgängerinnen und Fussgänger müssen nicht mehr rund um den Platz laufen, um auf die andere Seite zu gelangen. Neue Wege führen über den Platz zum Schützenmattpark und der Sportanlage Schützenmatte. Der Abbruch der Garage neben dem ehemaligen Polizeiposten schafft einen direkten Zugang zum Park.

Die Sportanlage Schützenmatte erhält einen grosszügigen Eingangsbereich. Für die Besucherinnen und Besucher von Sportveranstaltungen stehen hier Kurzzeitparkplätze und Veloabstellflächen zur Verfügung. Alle übrigen heute rund um den Wielandplatz angeordneten Parkplätze können in die Seitenstrassen verlegt werden.

Komfortable Haltestelle Wielandplatz
Die Haltestelle Wielandplatz wird so gestaltet, dass alle stufenlos in den Bus ein- und aussteigen können. Die Busse der Linien 33 und 48 halten künftig beide nahe der Platzmitte auf der Achse Brennerstrasse–Wanderstrasse, so dass Fahrgäste die Haltestelle ohne Umwege und sicher erreichen können. Die Bushaltestelle erhält in Richtung Stadt ein Wartehäuschen. Um den Weiherweg vom Busverkehr zu entlasten, werden beide Buslinien in die Brennerstrasse verlegt. Beim Schützenhaus gibt es für die Buslinien 33, 34 und 48 deshalb in Fahrtrichtung Stadt neu eine Doppelhaltestelle in der Bundesstrasse.