Resolution beider Basel zum Herzstück: Präsidenten von Grossem Rat und Landrat übergeben Resolution in Bundesbern

Gemeinsame Medienmitteilung Grosser Rat und Landrat

Um dem Projekt «Herzstück» in Bundesbern Gehör zu verschaffen, haben die Präsidenten des Grossen Rates und des Landrats heute persönlich eine entsprechende Resolution an die Eidgenössischen Räte übergeben. Unterstützt wurden sie von den regionalen National- und Ständeratsmitgliedern. Der Appell: Die Projektierungsmittel von 120 Millionen Franken braucht es im Rahmen des laufenden Ausbauschritts – einen jahrelangen Stillstand kann sich die Region nicht leisten.

Der Landrat hat die Resolution «Projektierungskosten für den Bahnknoten und das Herzstück Basel» in der ersten Novemberhälfte einstimmig, der Grosse Rat mit sehr grosser Mehrheit verabschiedet.

Bei der Übergabe an kantonale Mitglieder der Eidgenössischen Räte vor dem Bundeshaus West betonten Landratspräsident Hannes Schweizer und Grossratspräsident Remo Gallacchi, die Resolution der Kantonsparlamente beider Basel sei «ein starkes Signal an den Bundesrat und die Eidgenössischen Räte». Dieses habe man persönlich in der Bundesstadt übergeben wollen, um so die Bedeutung des Projekts für die Region Basel zu unterstreichen.

Der Bundesrat will keine Projektierungsmittel für das Herzstück – die Schienenverbindung im Zentrum des Bahnknotens Basel – in den Bahnausbauschritt 2035 aufnehmen. Der weitere Entscheid liegt nun bei den Eidgenössischen Räten.

 

Hinweise:Fotos zum Download s. Anhang (Foto: Béatrice Devènes)