Leporello Gesundheit Basel-Stadt 2018

Das aktualisierte Leporello «Gesundheit Basel-Stadt» Ausgabe 2018 liegt vor. Wie bereits in den Vorjahren enthält dieses Faltblatt Kennzahlen aus verschiedenen Bereichen zum Thema Gesundheit.

Seit dem Jahr 2012 veröffentlicht das statistische Amt in Zusammenarbeit mit dem Bereich Gesundheitsversorgung des Gesundheitsdepartements Basel-Stadt das Leporello «Gesundheit Basel-Stadt». Die aktuelle Ausgabe bildet mehrheitlich Kennzahlen aus den Jahren 2016 und 2017 ab und zeigt die entsprechenden Veränderungsraten.

Neben Angaben über die Kantonsbevölkerung enthält das Faltblatt Zahlen zu Hospitalisierungen und Pflegetagen in Basler Spitälern, zu Alters- und Pflegeheimen sowie zu den im Kanton angebotenen Spitex-Dienstleistungen. Weiter finden sich im aktualisierten Leporello Angaben zur Prävention wie zum Beispiel Durchimpfungsraten oder der Anteil kariesfreier Kinder, ebenfalls finden sich darin Daten zur Lebensmittelsicherheit oder auch zum Thema Veterinärwesen.

Die Anzahl der Hospitalisierungen in den basel-städtischen Spitälern stieg von 2016 bis 2017 um 2,2% auf 80 780. Die entsprechende Anzahl Pflegetage sank dagegen um 2,2% von 784 987 Tage auf 767 773 Tage. Gemäss dem Bundesamt für Statistik bleibt die „Lebenserwartung bei Geburt“ bei Frauen im Jahr 2017 unverändert bei 84,4 Jahren, während sie bei den Männern um 0,6% auf neu 80,9 Jahren steigt. Der Anteil der gegen Masern geimpften Jugendlichen ist nochmals angestiegen auf 96.5%, der Zielwert des Bundes (min. 95 Prozent) wird hier konstant erreicht. Die substitutionsgestützte Behandlung bei Heroinabhängigen ist im Vergleich zum Vorjahr um 9,3% von 1’055 auf 1’153 angestiegen. Gleichzeitig ist die Anzahl der Hausärzte, die eine substitutionsgestützte Behandlung durchführen um 28,5% gestiegen.

Hinweise:Das Leporello «Gesundheit Basel-Stadt 2018» ist zu finden unter: http://www.statistik.bs.ch/zahlen/faltblaetter/gesundheit.html