Arealentwicklung VoltaNord

Das Protokoll zum Startworkshop liegt vor

Startworkshop für die weiteren Planungsschritte

Im April 2019 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Quartierbevölkerung gemeinsam mit dem Bau- und Verkehrsdepartement und dem Stadtteilsekretariat Basel-West zu einem Startworkshop für die weiteren Planungsschritte auf dem Areal VoltaNord. Ziel des Workshops war es, im Hinblick auf die nächsten Projektphasen Anliegen aus dem Quartier zu sammeln und zu dokumentieren. Die Anwesenden diskutierten in Kleingruppen darüber, welche Bedürfnisse die weitere Planung in den Bereichen „Begrünung und Grünraum“, „Gestaltung des Quartierplatzes“, „Infrastruktur“, „Wohnen und Leben“, „Schule“, „Arbeiten“, „Strassenraum und Verkehr“ sowie „Information und Mitwirkung“ besonders zu berücksichtigen hätte. Das Protokoll des Workshops hier als Download zur Verfügung:

Weiteres Vorgehen

Seitens des Kantons wird im zweiten Quartal 2019 ein Studienauftragsverfahren lanciert, in dessen Rahmen 5 bis 7 Planerteams Bebauungskonzepte für die Baufelder 2, 4 und 5 sowie Freiraumkonzepte erarbeiten. Die Ergebnisse des Startworkshops mit der Quartierbevölkerung werden in dieses Studienauftragsverfahren einfliessen. Ziel ist ein zweiter Bebauungsplan (resp. mehrere Bebauungspläne), welcher von einer Wettbewerbsjury bis im Jahr 2020 ausgewählt wird. In der Jury vertreten, wenn auch ohne Stimmrecht, sind mit Simon Marti und Benjamin Plüss auch zwei Quartiervertreter.

Begleitend dazu lanciert das Stadtteilsekretariat im Sommer 2019 das Projekt „Dein Quartier als Spielbrett“, welches mit einem methodisch ergänzenden Ansatz weitere Anliegen der Bewohnerinnen und Bewohner zur Quartierentwicklung aufnehmen wird. Weitere Details hierzu gibt es hier.