„Geschlechterstereotype Kitas?“

Wo spielt Geschlecht im Alltag einer Kita überall eine Rolle? Wie werden Kita-Räumlichkeiten gestaltet, sodass Mädchen auch in Bauecken und Buben in Puppenstuben spielen? Was bedeutet es, dass nach wie vor mehr Frauen in Kitas arbeiten, als Männer?

Diese und andere Fragen werden an der Veranstaltung «Geschlechterstereotype Kitas?» diskutiert. Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt des Feministischen Salons Basel und der Abteilung Gleichstellung von Männern und Frauen Basel-Stadt.

Referierende sind:

  • Julia Nentwich: Studienleiterin des Forschungsprojekts «(Un)doing gender in Kinderkrippen» und Co-Autorin des Praxisratgebers «Gender in der Kita»
  • Constanze Graube und Martin Frey: Mitarbeitende der stadteigenen Kitas aus Zürich, Praxisfachleute in gendergerechter Raumgestaltung und Pädagogik
  • Lu Decurtins: Projektleiter des Projekts «MAKI» zu Förderung von Männern in der Kinderbetreuung

Moderiert wird der Abend von der Soziologin und Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach.

Der Flyer zur Veranstaltung steht hier als Download zur Verfügung: