Mitteilung aus dem Kantonsblatt: Baubedingte Massnahmen Steinbühlallee

Publiziert am 18.01.2020

Betroffene Strasse(n): Steinbühlallee

Im Zusammenhang mit der Erneuerung von Wasserleitungen und Leitungsverstärkungen in der Neuweilerstrasse/Steinbühlallee, werden von Januar 2020, für ca. 5 Monate, die nachfolgenden verkehrspolizeilichen Massnahmen erlassen:

Steinbühlallee

– von der Neuweilerstrasse bis zur Steinbühlallee 189:
Allgemeines Fahrverbot in beiden Richtungen;  

–  im Bereich der Liegenschaft Nr. 189, auf einer Länge von 20 m, wegen Bauinstallation:
*  Halten verboten, (bisher Parkieren mit Parkscheibe (Blaue Zone), mit Parkkarte 4054 unbeschränkt).                

Verfügende Stelle
Kantonspolizei Basel-Stadt
Clarastrasse 38
4058 Basel

Rechtliche Hinweise

Gegen diese Verfügung kann an das Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Spiegelgasse 6 – 12, 4001 Basel, rekurriert werden: Der Rekurs ist innert 10 Tagen seit der Eröffnung der Verfügung bei der Rekursinstanz anzumelden; innert 30 Tagen, vom gleichen Zeitpunkt an gerechnet, ist die Rekursbegründung einzureichen, welche die Anträge und deren Begründung mit Angabe der Beweismittel zu enthalten hat.

Gesetzliche Grundlagen für Zuständigkeit, Signalisation, Beschwerderecht und Ahndung sind das Strassenverkehrsgesetz vom 19. Dezember 1958, die Verordnung über die Strassensignalisa­tion vom 5. September 1979 und die kantonale Verordnung über den Strassenverkehr vom 15. Mai 2011. Die Projektpläne der temporären Mass­nahmen können nach telefonischer Terminabsprache beim Tiefbauamt Basel-Stadt eingesehen werden. Für die mit Stern (*) bezeichnete(n) Massnahme(n) wird die auf­schiebende Wirkung eines allfälligen Rekurses entzo­gen.