Neue Genossenschaftswohnungen auf dem Lysbüchel

Medienmitteilung des Regierungsrates vom 13.08.2019

Der Regierungsrat stellt das Baufeld 4 auf dem Areal Lysbüchel vollumfänglich für neue Genossenschaftswohnungen zur Verfügung. Es befindet sich im Eigentum des Kantons und wird im Baurecht abgegeben.

Das Baufeld 4 auf dem Areal Lysbüchel grenzt direkt an das Wohngebiet des Quartiers St. Johann an und wird dieses in Zukunft fortsetzen. Der Regierungsrat hat beschlossen, das gesamte Baufeld vollumfänglich für neue Genossenschaftswohnungen zur Verfügung zu stellen. Damit will er das Angebot an preisgünstigen Wohnungen in Basel mit einem weiteren Baurecht an den gemeinnützigen Wohnungsbau erhöhen. Das Areal hat ein Potential von rund 200 neuen Wohnungen.

Bereits heute sind 4‘100 Genossenschaftswohnungen in Basel auf Boden des Kantons erstellt, dies entspricht rund 40 Prozent aller Genossenschaftswohnungen im Kanton. Seit Einführung des partnerschaftlichen Baurechtsvertrags Plus wurden fast 400 neue Genossenschaftswohnungen auf Boden des Kantons fertiggestellt und bezogen. Allein seit 2017 waren es 300 (Kohlistieg in Riehen, Schoren, Bachgraben an der Belforterstrasse und Riehenring). Dies ist jedoch erst der Anfang. In den kommenden fünf Jahren sind weitere rund 1‘200 neue Genossenschaftswohnungen auf Boden des Kantons fertiggestellt oder in Planung.

Nebst den Genossenschaftswohnungen entstehen auf dem Lysbüchel-Arealteil des Kantons unter anderem ein Primarschulhaus und das Kultur- und Gewerbehaus Elsässerstrasse, mit einem vielfältigen Angebot für das Quartier und die ganze Stadt (Baufelder 3 und 5).

Hinweise:
Areal Lysbüchel