Verkehrssicherheit auf dem Bundesplatz: Langzeittest mit neuer Markierung

Medienmitteilung des Justiz- und Sicherheitsdepartements vom 16.05.2019

Der Bundesplatz ist dem Dienst für Verkehrssicherheit der Kantonspolizei Basel-Stadt als Unfallschwerpunkt bekannt. In einigen Jahren wird der Platz erneuert. Ein Langzeittest mit neuer Markierung soll helfen, bis zu den Erneuerungsarbeiten zusätzliche Erkenntnisse über die Verkehrssicherheit zu gewinnen. Das Tiefbauamt des Bau- und Verkehrsdepartements führt die Markierungsarbeiten in den nächsten Wochen durch.

Mit Hilfe einer Markierung um den Kreiselinnenbereich wird ein optisch grösserer Innenkreis geschaffen. Diese Markierung nach heute gültigen Normen für die Verkehrsinfrastruktur soll die verschiedenen Verkehrsteilnehmenden auf den optimalen Fahrbereich lenken. Die Kantonspolizei Basel-Stadt erwartet dank dieser einfachen und temporären Massnahme eine Verbesserung der Verkehrssicherheit und weniger Verkehrsunfälle.

Die Auswertung dieses Langzeittests beinhaltet unter anderem die Analyse des Fahrverhaltens der Verkehrsteilnehmer aufgrund der temporären Markierung. Diese Erkenntnisse werden in die Planung und Projektierung der Erneuerungsarbeiten einfliessen.

Die heutige Gestaltung des Bundesplatzes mit überbreiten Fahrspuren am und im Kreisel führt zu hohen Ein- und Durchfahrtsgeschwindigkeiten des Verkehrs. Dadurch entstehen immer wieder gefährliche und unfallträchtige Verkehrssituationen. In den letzten fünf Jahren (2014–2018) wurden auf dem Bundesplatz zwölf Verkehrsunfälle mit insgesamt elf Leicht- und drei Schwerverletzten polizeilich erfasst. In acht Fällen war ein Velo, E-Bike oder Mofa beteiligt.